Dein kostenloser Reiseführer

-TÜRKEI-



Inhalt


Gründe, warum du in die Türkei reisen solltest:


Zahlen, Daten, Fakten

Amtssprache                               Türkisch

Hauptstadt                                    Ankara

Regierungssystem                  Präsidialsystem

Fläche                                                 783.562 km²

Einwohner                                      80.810.525

Währung                                          Türkische Lira

Zeitzone                                            UTC + 3 (MEZ + 2 Stunden)



unsere Route durch die Türkei



Essen und Trinken

Cay:

Der Türkische Tee wird zu jeder Gelegenheit getrunken. Ursprünglich stammt dieses Heißgetränk aus Indien. Der Tee wird traditionell in zwei übereinander stehenden Kesseln gekocht. In dem untersten befindet sich nur Wasser, in den oberen der lose Tee mit Wasser. Die heiße Köstlichkeit wir dann nach belieben mit Wasser "gestreckt" . Wer die Türkei bereist hat und keinen Cay getrunken hat, hat definitiv etwas verpasst.

türkischer Kaffee:

Der Kaffee in der Türkei, auch Mokka genannt, ist der perfekte Abschluss nach einem leckerem Kebab. Dieses Getränk wird mit extra feinem Kaffeepulver, in einem Kupferkännchen gekocht. Das besondere an diesem Kaffee ist, dass der Kaffeesatz in der Tasse bleibt, deshalb wird dazu meist ein kleines Glas Wasser serviert, um seine schwarzen Zähne nach dem Mokkagenuss zu säubern. Außerdem sollte man wissen, dass der Zucker schon beim aufkochen in den Kaffee gegeben wird und Türken mögen es süß, sehr sehr süß. Also verlange lieber "medium sugar".

Raki:

Dieses Getränk hat es buchstäblich in sich. Dieser Schnaps wird aus Trauben gewonnen und beim Brennen mit Anis verfeinert. Serviert wird er meist mit Wasser oder mit Eis. Durch das hinzugeben von Wasser färbt sich der Raki weiß wie Milch. 

Kebab:

Dieses Gericht kennen wohl sehr viele als Variation im Fladenbrot vom Schnellimbiss um die Ecke - der Döner-.

Aber Kebab ist mehr als nur ein Fastfood. Türkisches Kebab wird  am Grill direkt vom Fleischspieß hauchdünn geschnitten und meistens mit Reis und Fladenbrot serviert. Bei der Fleischauswahl könnt ihr zwischen, Hühnchen, Lamm und manchmal auch zwischen einer Mischung Beider daraus wählen.

Simit:

Der Simit ist ein ringförmiges Hefeteiggebäck mit Sesam auf der Kruste. Für ein paar Cent bekommst du diese kleine Köstlichkeit fast überall auf der Straße. Der Simit ist das typische türkische Streetfood. Unbedingt probieren !!! 

Pide:

Pide ist die türkische Antwort auf Pizza. Diese Teigschiffchen gefüllt mit Hackfleisch und unendlich anderen Variationen musst du probiert haben. Überall im Land gibt es spezielle "Pidehouses" die diese Köstlichkeit anbieten.

Güvec:

Diesen Schmortopf gibt es in unzähligen Varianten. Egal ob mit Fisch, mit Rind, mit Huhn oder mit Shrimps. Du musst Güvec unbedingt auf deiner Reise probiert haben. Der Eintopf wird meist im Pideofen gegart und wird samt Tonschale serviert. Der Ton speichert die Hitze so gut, dass das Gericht oft noch nach 10 Minuten auf dem Tisch bruzzelt.

Sucuk:

Diese Wurst aus Rind und/oder Lamm wird meist mit viel Knoblauch verfeinert. Du findest die Sucuk in jedem Supermarkt und solltest sie mindestens einmal probiert haben. Auf unserer Reise durch die Türkei haben wir uns oft ein bisschen frisches Gemüse gekauft und uns dazu ein bisschen Knoblauchwurst aufgeschnitten.

Baklava:

Dieses süße Dessert schmeckt am Besten mit einem Mokka. Aber Achtung diese kleine Blätterteigköstlichkeit ist so süß, dass du nach deinem Trip sicher das ein oder andere Kilo mehr nach Hause bringst.


Fortbewegung und Transport

Flugzeug international:

Bevor deine Reise in die Türkei startet, musst du selbstverständlich erst einmal ins Land kommen. Da kannst natürlich auch auf dem Landweg mit dem Zug, dem Auto, oder Bussen in dieses wunderbare Land reisen, jedoch ist das Flugzeug wohl die angenehmste, schnellste und auch günstigste Anreisevariante. Die am häufigsten angeflogenen Flughäfen der Türkei liegen in Istanbul, Ankara und Antalya. Die Kosten für die Tickets unterliegen starken Schwankungen. Hier empfiehlt es sich mit einer Flugsuchmaschiene die verschiedenen Anbieter zu vergleichen.

 

Flugzeug national:

Inlandsflüge sind günstig und schnell. Wenn ihr wenig Zeit habt, oder ihr weit in die östliche Türkei reisen möchtet, empfiehlt es sich auf diese Art und Weise von A nach B zu kommen. 

 

Fernbus:

Eine andere Möglichkeit im Land an seinen Bestimmungsort zu kommen sind Fernbusse. Diese Fahrzeuge sind sehr luxuriös. Die Sitze sind sehr breit und lassen sich weit nach hinten legen, damit man wirklich gut darin schlafen kann. Bei den meisten Busunternehmen ist im ohnehin schon sehr günstigen Ticket auch ein Snack und Getränke im Preis inbegriffen.

Auf unseren Busreisen war auch immer ein Entertainmentsystem für jeden Fahrgast mit an Board. Die darin angebotenen Filme waren aber leider immer nur in türkischer Sprache verfügbar.

 

Zug:

Die wichtigsten Städte der Türkei sind mit einem gutem Schienennetz miteinander verbunden. Wir nutzen keine Züge auf unserer Reise, da uns die Busse komfortabler erschienen.

 

Taxis:

Innerhalb von Städten nutzten wir manchmal Taxis. Da diese etwas teurer als die öffentlichen Verkehrsmittel sind, sollte man auf die gelben Autos nur zurückgreifen, wenn keine andere Transportmöglichkeit besteht.

Tipp: Versuche nicht wie in manchen Reiseführern steht, einen Festpreis mit dem Fahrer zu vereinbaren. Steig einfach ein und nenne dem Taxifahrer dein Ziel, dann schaltet dieser ohne murren das Taxameter ein. Mit diesem wirst du immer günstiger fahre, als mit Festpreis.

 

Dolmush:

Der Dolmush ist ein Sammeltaxi, der dich für sehr wenig Geld an deinen Bestimmungsort bringt. Dieser Kleinbus verkehrt immer auf festen Strecken (meist Hauptstraßen). Wenn du mitfahren willst, musst du dem Fahrer einfach ein deutliches Signal geben und er wird anhalten. Die Fahrt im Dolmush gleicht einem kleinen Abenteuer, da diese Art des öffentlichen Nahverkehrs sehr günstig ist, sind die Busse meistens auch entsprechend überfüllt. Auch kann es passieren, dass dir wildfremde Menschen einen Geldschein in die Hand drücken, damit du für sie den Fahrer bezahlst. Wer das echte türkische Leben kennen lernen will, muss mindestens einmal mit so einem Sammeltaxi fahren.

 

Stadtbus:

In allen größeren Städten gibt es natürlich auch einen klassischen Stadtbus. Hier kannst du ebenfalls für wenig Geld große Strecken zurück legen. In vielen türkischen Städten so wie z.B. in Antalya und Istanbul musst du dir vor der Fahrt eine Karte mit Chip kaufen, die du dann beim Einsteigen einfach auf die entsprechenden Lesegeräte hältst und es dir die Fahrtkosten vom Guthaben abbucht.


Unterkünfte

In der Türkei, nutzten wir eigentlich nur zwei Plattformen um unsere Unterkünfte zu buchen:

Am häufigsten nutzten wir die airbnb App um an günstige Unterkünfte zu kommen. Wir wählten immer die Option in der man mit dem Gastgeber in der gleichen Wohnung lebt. Zum einen sind diese Schlafgelegenheiten mit durchschnittlich 12 € die Nacht unschlagbar günstig und zum Anderen bekommt man von den Gastgebern wertvolle Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Info zur Umgebung. Auch das authentische Leben der Türken kann man in so einer airbnb Wohnung hautnah erleben.

*Falls du noch nicht bei airbnb registriert bist, erhältst du hier einen Gutschein über 25 € auf deine erste Buchung !

Beim Couchsurfen durften wir in Kappadokien in einer Höhle schlafen, was wohl eines der Highlights unserer Türkeireise war. Die Plattform hilft dir, dein Reisebudget zu schonen, da couchsurfing prinzipiell kostenlos ist und andererseits lernst du neue interessante Menschen kennen. Ohne couchsurfing hätten wir bestimmte Plätze nie gesehen, denn unser Gastgeber führte uns ein bisschen in der Gegend rum. Außerdem entstehen bei dieser Art zu reisen, Momente, die man in bezahlten Unterkünften nie erleben könnte. z.B. beim gemeinsamen Kochen oder einfach nur am Lagerfeuer sitzen und Raki trinken :-)

Natürlich könnt ihr auch in Hotels euren Urlaub verbringen, jedoch lernt man so das Land nicht besonders gut kennen. Außerdem sind diese meist riesigen Hotelkomplexe sehr unpersönlich und überteuert. In der Nebensaison kann man allerdings das ein oder andere Schnäppchen schlagen. Wer einfach mal beim Badeurlaub ausspannen möchte und ein gutes, sauberes Hotel sucht: Hier verbrachten wir einige Nächte. Es war sauber und ordentlich mit gutem Essen und nettem Personal. Wer auf Pauschaltourismus steht, ist in dieser Unterkunft genau richtig.

Hostels kamen für uns nicht in Frage, da die die Airbnb Unterkünfte immer günstiger waren als entsprechende Betten im Hostel. Für Alleinreisende sind Hostels jedoch weiterhin eine gute und günstige Möglichkeit. Man bekommt bereits ein Bett im Schlafsaal für 9 €.


das liebe Geld

Die türkische Lira ist das offizielle Zahlungsmittel der Türkei. Wir bereisten die Türkei als die Lira sehr schwach war (1 € = 7 türkische Lira). Dieser Währungsverfall ist zwar nicht gut für die türkische Wirtschaft, aber dennoch gut für Reisende und Touristen. Du solltest darauf achten, dass du immer in der Landeswährung zahlst. In manchen Touristengebieten sind viele Waren in Euro ausgezeichnet, mache am Besten einen großen Bogen um solche Geschäfte.  Du findest in der ganzen Türkei Geldautomaten an denen du dich mit ausreichend Barmitteln ausstatten kannst. Wenn möglich, vermeide es Euro in Lira zu tauschen, dabei zahlst du meistens nur drauf.


unsere Kosten

 

Transport:

 

 

Unsere Kosten

Pro Person

Flüge

180

90

Busse Langstrecke

85

42,50

Kurzstrecke, Bus, Taxi

52

26

 

Bus Ankara à Göreme  | ca 300 km                     9 € pro Person

Bus Kemer à Istanbul | ca. 500 km                      18 € pro Person

Domush pro fahrt meist 50 -80 cent

Istanbulcard 11 € | pro fahrt 50 cent

 

 

Unterkünfte:

 

 

Unsere Kosten

Pro Person

airbnb

120

60 €

 

 

 

 

 überwiegend Couchsurfing,

Unteres Preisniveau 10 – 15 € die Nacht,

Hostels: ca. 10 € im Schlafsaal

 

 

Verpflegung:

 

 

Unsere Kosten

Pro person

Essen und Trinken

200

100

 

Mischung aus Essen gehen und Supermarkt,

Eine Hauptmahlzeit meistens im Restaurant,

Hauptmahlzeit im Restaurant für 2 Personen + Getränk ca. 10 €

Hühnchen Kebap mit Reis, Gemüse und Fladenbrot ca, 4,50€

 

 

Sonstiges:

 

 

Unsere Kosten

Pro Person

Heißluftballon

280

140

reiten

33

16

Museen Eintritt

30

15

Simkarte +4 GB

14

7

Sim aufladen 6 GB

8

4

Mini Golf

6

3

Wasserpfeife

5

3

Tauchgang

90

45

Wäsche

7

4

 

 

 

Gesamtkosten: 1.060 €  für 23 Tage

Pro Person 530 €

23 € pro Tag , pro Person

 

Ein Video mit weiteren Erklärungen zu unseren Kosten findest du hier auf unserem YouTube Kanal.

 


Spartipps

Flüge vergleichen

Wer zeitlich flexibel ist und seine Reise nicht in die Schulferien legt, kann beim Flug sehr viel Geld sparen. Wir nutzen immer Flugsuchmaschinen um an günstige Angebote zu kommen. Meisten nutzen wir die App Skyscanner. In dieser Anwendung kannst du die günstigsten Tage filtern. Denn oft sind Flüge in der Mitte der Woche um einiges günstiger als am Wochenanfang oder am Wochenende.

Uber

Um bei Transporten viel Geld zu sparen benutzen wir in größeren Städten die App Uber. Damit bist du nicht auf Taxis angewiesen. Diese App vermittelt dir einen Fahrer zu einem sehr fairen Preis. Zudem brauchst du dich nicht auf die Suche nach Taxis oder Bushaltestellen gehen, denn die App erkennt automatisch deinen Standort und schickt einen Fahrer dort hin, wo du dich gerade befindest.

Machs wie die Einheimischen

Die Einheimischen wissen am Besten , wie man am günstigsten von A nach B kommt, also keine falsche Scheu! Frag ruhig mal nach dem günstigsten Weg um nach XY zu kommen. Die Busverbindungen, sowie Tram Anschlüsse sind in den größeren Städten sehr gut ausgebaut. 

Außerdem verkehren in den meisten Gebiete Sammeltaxis, so genannte Dolmush, in denen du für sehr wenig Geld an deinen Bestimmungsort kommst. 

Bezahle immer in der Landeswährung

Auch wenn viele Händler ihre Artikel in Euro ausgezeichnet haben, du solltest immer darauf bestehen in Lira zu bezahlen.

nutze Apps um eine Unterkunft zu suchen

Egal ob kostenlos mit couchsurfing oder kostenpflichtig mit airbnb. Nutze möglichst Vergleichsportale und Reiseapps um deine Unterkunft zu finden oder auch nur um die Preise zu vergleichen. Wenn es dich mehr in Hostels zieht, bietet sich die App Hostelworld an. Willst du etwas Luxus genießen und im Hotel übernachten, empfiehlt sich booking.com .

Touren vor Ort buchen

Touren sind meistens vor Ort günstiger als wie wenn du sie vorher schon übers Internet buchst. Versuche möglichst direkt beim Veranstalter zu buchen, denn die unzähligen Touristenbüros kassieren meistens auch nochmal fett Provision. In Kappadokien z.B. bekommst du am Vorabend richtig gute Angebote für Ballonflüge (oft bist zu 40 %) vorausgesetzt die Ballone sind noch nicht voll. 

Abseits von von  Touristen Hotspots essen 

Vermeide es immer wenn möglich, nahe an touristischen Zielen zu Essen. Zu bezahlst du z.B. direkt neben der Hagia Sophia für ein normales Kebap gut und gerne mal 7 €, wenn du zwei, drei Straßen weiter gehst bekommst du das selbe Gericht für 5 €. Ein guter Anhaltspunkt sind immer die Einheimischen. Wenn Türken im Restaurant sitzen, kannst du dort ohne Bedenken essen. :-)


Sehenswürdigkeiten

Die Türkei, hat einiges zu bieten. Wir beschränken uns hier nur auf Sehenswürdigkeiten und Plätze, die wir selbst besucht haben.

magisches Kappadokien

Wer eine Rundreise durch die Türkei macht, muss nach Kappadokien. Dieser Landstrich wurde vor Jahrtausenden von einem Vulkanausbruch geformt. 

Die erste Anlaufstelle für Reisende ist Göreme, ein kleines Dorf, von dem man alle wichtigen Spots erreicht.

Zu den Highlights einer jeden Kappadokienreise gehört sicher eine Fahrt mit dem Heißluftballon. Früh Morgens starten jeden Tag ca. 200 Ballons, um in luftiger Höhe den Sonnenaufgang zu bestaunen. Wem die Fahrt mit dem Ballon zu teuer ist, oder wer Höhenangst hat, kann das Spektaktel auch von Land bestaunen. Hier bietet es sich an am Morgen auf einen der Berge zu kraxeln um einen grandiosen Ausblick zu erhaschen. 

Wer sich dazu entschließt etwas länger in Kappadokien zu bleiben, sollte versuchen in einer traditionellen Höhlenwohnung zu übernachten. Die Bewohner von Göreme trieben schon vor 2000 Jahren Höhlen in den Fels um dort Unterschlupf zu finden.

 

Weitere Spots und Touren in Göreme und Umgebung:

- Wandertouren durch die verschiedenen Täler (hiefür braucht ihr keinen Guide/ man kann sich eigentlich nicht verlaufen)

- Ausritt mit echten Araberpferden

- ATV Touren

- Outdoor Museum mit vielen antiken Höhlenkirchen

- Felsenburg Uchisar

 

Hier könnt ihr die Heißluftballonfahrt bewundern

 

faszinierendes Antalya

Viele kennen Antalya bereits als typischen Ort für Pauschaltourismus und Badeurlaub. Doch Antalya hat noch mehr zu bieten als traumhafte Strände und glasklares Wasser.

 

Nordöstlich von Antalya befinden sich z.B. die Düdenwasserfälle. Ein Naturschauspiel das man gesehen haben muss. Hier stürzen gewaltige Wassermassen ca. 40 Meter ins Meer.

 

Außerdem hat die Altstadt oder auch Kaleici  genannt für Reisende einiges zu bieten. So kann man z.B. einfach nur in aller Ruhe ein wenig flanieren und um ein paar Soveniers feilschen. Oder aber die Geschichte der Türkei am Hadrianstor hautnah erfahren.

 

antike Stadt Olympos

Olympos ist eine antike Stadtruine an der Ostküste Lykiens. Wie wichtig diese Handelsstadt für den Lykischen Bund im 2. Jahrhundert vor Christus war, lassen einem dessen riesigen Ruinen heute noch erahnen.

Man erreicht die Ruinen bequem direkt über den Strand von Cirali. Am Besten man kommt früh morgens um von der Hitze und den Touristenmassen verschont zu bleiben. 

Neben ein bisschen Wasser und seiner Kamera sollte man außerdem Zeit mitbringen, denn die Ruinen befinden sich auf einem sehr großem Gelände.

lodernde Chimära

Laut einer griechischen Sage, trieb die Chimära, ein Mischwesen aus einem Drachen, einer Ziege und einem Löwen in der Nähe von Cirali sein Unwesen. Ein griechischer Königssohn soll dieses Wesen einst erlegt haben. Die sterblichen Überreste der Chimära brennen bis heute noch. Soweit der Mythos.

In der Realität brennt hier am Mount Chimära einfach ein Gasfeld. Bereits in der Antike wurde von den brennenden Felsen an der Lykischen Küste berichtet.

Hier geht`s zum Video.

 

geschäftiges Istanbul

Istanbul, die Grenze zwischen Oxident und Orient. Egal ob an einem verlängerten Wochenende oder auf einer längeren Rundreise, diese Metropole ist es wert Besucht zu werden.

 

Unter den Highlights wie 

- die Hagia Sophia

- die blaue Moschee

- die Galatabrücke

- der große Basar

 

hat diese Stadt noch so viele kleinere, teilweise versteckte Plätze zu bieten, dass man eigentlich gar nicht mehr abreisen möchte. 3-4 Tage sollte man für diese Megacity schon einplanen.

 traditionelle Basare

Tee, Gewürze, feine Stoffe, Süßigkeiten, Nüsse, Pistazien, Keramik, Kinderspielzeug, Obst und Gemüse.

Man findet eigentlich alles auf einem türkischen Basar.

Selbst wenn man nicht vor hat, etwas zu kaufen, macht es sehr viel Spaß mit den Händlern zu feilschen und um den Preis zu verhandeln.

So mancher Tourist wollte nichts kaufen und ging mit einem Perserteppich heim :-)

Genießt die Atmosphäre, trinkt einen Tee und nehmt den Basar mit all euren Sinnen wahr.

riesige Moscheen

Es muss nicht unbedingt wie abgebildet die Hagia Sophia sein. In der gesamten Türkei finden sich prachtvolle Moscheen mit Mosaiken und atemberaubender  Architektur.

Wenn ihr die Gebetshäuser besuchen wollt, solltet ihr auf die Kleidervorschrift achten.

Männer: lange Hose und Schultern bedeckt.

Frauen: lange Hose (am besten nicht eng anliegend), Schultern und Haare bedeckt.

Oasen der Ruhe

Wer nach einem anstrengenden Tag etwas Ruhe braucht, der geht am Besten in eines der zahlreichen Teehäuser und genießt einen Cay oder einen türkischen Kaffee. 

 

Beobachtet das Leben auf der Straße und genießt euer Getränk !


die beste Reisezeit

mit freundlicher Genehmigung von  www.reise-klima.de
mit freundlicher Genehmigung von www.reise-klima.de

weiter Infos zum Klima in der Türkei findest du >HIER<

mit freundlicher Genehmigung von www.reise-klima.de
mit freundlicher Genehmigung von www.reise-klima.de

beste Reisezeit für:

Badeurlaub: Juni / Juli / August / September

 

Städtereisen: März / April/ Mai / September / Oktober

 

Wandern / Trekking / Kultur: April / Mai / Juni / September / Oktober


Sicherheit und Gesundheit

Auch wenn man immer Gegenteiliges hört, wir empfanden die Türkei als sehr sicheres Reiseland. Es kam zu keiner Zeit zu "brenzligen Situationen", dennoch sollte man einfach seinem Gespür vertrauen und immer ein paar Grundregeln befolgen.

 

1. 


vor der Reise


Internet, Apps und SIM Karten


Packliste


Links und Literaturempfehlungen

Für unsere Türkeireise haben wir sehr viel im Türkeireiseblog recherchiert  >HIER<

<HIER> gelangt ihr zur website des Auswärtigen Amts mit aktuellen Empfehlungen und Sicherheitshinweisen

 

*außerdem können wir euch folgende Reiseführer empfehlen: